Plastikflaschen | Wie sie dein Leben retten können

krisenvorsorge lebensmittel

Müll findet sich mittlerweile überall in unserer Umwelt. Es ist schade, aber es ist die Wahrheit. Ein Großteil dieses Mülls sind Plastikflaschen. Auch in einem Krisenszenario wird das nicht anders sein.

Aber anstatt uns über Umweltverschmutzung aufzuregen, können wir uns Gedanken machen, welchen Zweck eine einfach Plastikflasche für dich und dein Überleben in einer Krisensituation haben könnte.

 

Wie du Müll in ein Überlebenswerkzeug umbaust

Überleben mit Plastikflasche

Wenn du dich in einer Überlebenssituation wiederfindest, ist es wie so oft: du hast mehr Ressourcen und Werkzeuge bei dir, als du auf den ersten Blick vielleicht denkst. Neben den Dingen, die du in der Natur findest, gibt es noch ein paar andere Möglichkeiten. An öffentlichen Plätzen findest du eine Menge Plastikflaschen. Blöd für die Umwelt aber gut für dich als Überlebenskünstler.

Wieder greift hier der Grundgedanke von Survival: es geht nicht darum, möglichst gut vorbereitet zu sein, sondern darum, möglichst gut mit den vorhandenen Umständen umgehen zu können. Und wer Müll zu einem Hilfsmittel in einer Krisensituation macht, hat schon sehr viel gewonnen.

Plastikflaschen sind eines der vielseitigsten Überlebenswerkzeuge. In kaum einem Szenario sind sie nicht hilfreich. Wir zeigen dir in diesem Artikel, welche Wege es gibt, wie dir die Plastikflasche beim Überleben helfen kann.

 

1. Fische fangen

krisenvorsorge checkliste

Fische sind beim Überleben eine der besten Quellen für Fett, Protein und Kalorien. Um eine Fischfalle zu bauen, schneidest du den oberen Flaschenkegel ab und drehst ihn um, sodass er mit der Öffnung in die Flasche zeigt. In die Flasche tust du ein paar Steine und einen kleinen Köder. Jetzt musst du das ganze nur noch auf den Grund einer Wasserstelle sinken lassen und abwarten.

Der Fisch wird durch die Flaschenöffnung gut in den Rest der Flasche kommen, nicht aber wieder heraus. Ein paar dieser Fallen in einem belebten Gewässer und du kannst dir in einem Survival Szenario einen stetigen und nahrhaften Fluss an Lebensmitteln organisieren.

Willst du wissen, wie du alles lernen kannst, was du brauchst, um in der Wildnis zu überleben? In der Survival Bibel haben wir alle dafür nötigen Fähigkeiten aufgelistet und du wirst alles lernen, was du brauchst, um erfolgreich in der Wildnis überleben zu können und einen autarken Lebensstil führen zu können.

 

2. Feuer machen

krisenvorsorge shop

Eine Plastikflasche kann sehr gut als Linse benutzt werden, um Feuer zu machen. Fülle die Flasche dazu mit klarem Wasser und achte drauf, dass keine Luftbläschen entstehen. Drehe die Flasche so in die Sonne, dass sie die Lichtstrahlen auf einen bestimmten Punkt bündelt. Dort platzierst du trockenes Zündholz und Gräser. Nach kurzer Zeit entzündet ich das Gras.

Hierbei funktioniert das Wasser ähnlich wie eine Lupe. Die Brechung des Lichts bündelt mehrere Lichtstrahlen auf einen Punkt und lässt dort genug Hitze entstehen, dass guter Zunder schnell Feuer fängt.

 

 

3. Wasser aufbewahren und reinigen

krisenvorsorge spannbauer

Wasser ist beim Überleben eines der wichtigsten Ressourcen. Ohne Wasser kommst du gerade einmal drei Tage aus. Natürlich hilft dir eine Flasche, Wasser mit dir herum zu tragen. Zusätzlich kannst du es aber noch mit einer Flasche reinigen. Dazu stellst du die Flasche mit dem Wasser für mindestens 6 Stunden in die Sonne. Dabei werden die schädlichen Bakterien und Keime abgetötet. Du kannst natürlich feine Steine nehmen, um das Wasser in der Flasche zu filtern.

Diese Technik funktioniert natürlich nur, wenn das Wasser nicht zu stark verschmutzt ist. In diesem Fall hilft dir die Wasserflasche aber ebenfalls weiter, da du mit ihr einen eigenen Wasserfilter bauen kannst.

 

4. Seile herstellen

umfassende krisenvorsorge

In einer Überlebenssituation Seile zu finden ist schwerer, als gedacht. Und wenn man welche hat, sind sie meistens nicht so robust und elastisch. Schneide den Boden der Flasche ab und fange dann an, vom Boden hinauf einen kleinen Streifen aus der Fasche zu schneiden und mach das bis ganz nach oben. Das sollte dir ein ziemliches langes Seil verschaffen. Wenn es dir zu schwach ist, kannst du es flechten.

Plastik mag in großen Flächen statisch erscheinen. In kleinen Streifen ist PET Plastik aber unglaublich elastisch und auch stabil, sodass man diese Seile mühelos nutzen kann, um seinen Unterschlupf aufzubauen. Mit den richtigen Techniken, kannst du die Plastikstreifen sogar so weit verstärken, dass sie zu einem wahren Ersatz für echte Seile werden können.

 

http://survivalpen.krisen-held.de/sales-page

 

5. Laterne herstellen

krisenvorsorge waffen

Taschenlampen oder Fackeln sind großartig, aber sie können keinen ganzen Raum erleuchten und man hat nie die Hände frei. Fülle die Flasche mit Wasser und halte eine Taschenlampe mit dem Licht gegen eine Wand. Befestige sie mit ein bisschen Tape. Das Wasser reflektiert die Lichtstrahlen und erhellt den kompletten Raum.

Du kannst dir ein paar dieser Laternen aufstellen und wirst schnell einen komplett beleuchteten Raum haben. Gerade wenn man es sich nicht leisten kann, die ganze Nacht das Feuer brennen zu lassen, kann eine „spontane“ Lichtquelle in der Nacht zur Rettung werden.

 

Hast du noch andere Ideen, wie man die Plastikflasche in einer Überlebenssituation benutzen kann? Was wäre deine erste Überlegung, wenn du in einer Krisensituation lediglich eine Plastikflasche hättest? Lass es uns in den Kommentaren hier unten wissen!

 

4 Antworten auf „Plastikflaschen | Wie sie dein Leben retten können“

  1. Jetzt weis ich endlich was ich machen muss wenn irgendwer auf die Idee kommt uns mit seinen expoldierenden Atombomben zu erfreuen *lächel
    Aber klar doch: Wer noch vom überleben träumen kann , hat Phantasie !

    1. Wir brauchen nur eine stärkere Sonnenerruption um wieder in der Steinzeit zu landen. Diese kann jederzeit auftreten. Es kann jedenfalls nicht schaden ein paar Grundlagen des überlebens zu kennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.