12 Legale Waffen zur Selbstverteidigung

Legale Waffen zur Selbstverteidigung

Legale Waffen zur Selbstverteidigung

In einer Krise ist das Überleben Priorität Nummer 1. Leider kämpfst du höchstwahrscheinlich nicht nur gegen die Umstände, sondern auch gegen andere Menschen, die nicht so gut vorbereitet sind wie du und den Verstand verlieren. Du musst dich verteidigen können. Deshalb zeigen wir dir 7 legale Waffen zu Selbstverteidigung, mit denen du in jeder Krise geschützt bist.

Diese Waffen sind zuverlässig und können dir im Ernstfall extrem hilfreich sein. Gute Waffen zur Verteidigung können einen sehr viel Geld kosten, was du auch in die Vorbereitung, dein Essen und deine Unterkunft investieren kannst. Deshalb ist es uns wichtig, dass du diese Waffen mit dem geringsten Aufwand benutzen kannst.

Es geht gar nicht darum, sich immer nur auf Worst Case Szenarien zu konzentrieren. Und wenn man es  richtig macht, ist eine Gruppe Gleichgesinnter in der Wildnis eine hervorragende Idee. Nur leider bringt das Leben in der Wildnis auch Schwierigkeiten mit sich, gegen die man sich zu verteidigen wissen muss.

 

1. Heugabel

legale waffen gegen einbrecher

Die Heugabel auch als Waffe zu verwenden, ist aus vielen Filmen bekannt. Sie eignet sich perfekt, um Angreifer abzuwehren. Sie ist lang und hat eine breite Angriffsfläche. Das tolle ist, dass eine Heugabel sowieso in deiner Unterkunft vorhanden sein sollte, da sie essentiell für das eigene Acker ist.

Im Extremfall ist eine Heugabel schnell zur Hand und kann effektiv dazu verwendet werden, Angreifer abzuwehren und sich und seine Familie zu beschützen.

Die Heugabel ist aber nur zum Abwehren zu benutzen. Für alles andere ist sie zu schwer und zu unhandlich. Da du sie aber ohnehin in deinem Unterschlupf haben solltest, solltest du alle ihre möglichen Funktionen bestens kennen und im Notfall auch nutzen.

 

2. Legale Waffen zur Selbstverteidigung: Gasrevolver

legale waffen zum mitführen

Wir haben bereits in anderen Artikeln über die Nützlichkeit von Pfefferspray und Tränengas gesprochen. Die Gasrevolver sind hierbei die nächste Stufe. Sie verschießen Luftstöße von CS- oder Pfeffergas, was beim Angreifer Atemwege und Schleimhäute reizt und ihn für einen kurzen Moment außer Gefecht setzt, welcher zur Flucht oder zum weiteren Angriff genutzt werden kann.

Ein weiterer Vorteil ist das Aussehen der Waffen. Die täuschend echte Optik schreckt den Angreifer meistens derart ab, dass es zu gar keinem Angriff kommt.

Gasrevolver werden bereits oft benutzt, etwa von der Polizei bei Auseinandersetzungen. Das Tränengas ist derart effektiv und der Feuerstoß so genau, dass jeder Angreifer dadurch für einen kurzen Moment angreifbar wird. Daher sollte jeder, der sich und seine Mitmenschen beschützen möchte über diese taktische Waffe verfügen.

 

3. Schrillalarm

legale waffen gegen einbrecher

Die legale Waffe zur Verteidigung ist mit Vorsicht zu genießen. Das kleine handliche Werkzeug gibt schrille Töne ab, die die Lautstärke von Flugzeugtriebwerken erreichen. Das kann aus nächster Nähe beim Angreifer für kurze Taubheit sorgen und ihn kurzfristig ablenken, sodass du Zeit hast, weitere Schritt einzuleiten.

Achtung: es gibt allerdings 2 Dinge, die du beachten solltest. Durch die entsprechende Vorbereitung mit zum Beispiel Ohropax musst du natürlich verhindern, dass du dich mit dem Schrillalarm nicht selber außer Gefecht setzt. Wenn deine Unterkunft außerdem eher in einer dicht besiedelten Gegend liegtt, willst du vielleicht keine Aufmerksamkeit erregen und solltest eher eine andere Waffe bevorzugen.

Generell sollte der Schrillalarm nur in Notfällen genutzt werden, wenn dir kein anderes Mittel bleibt. Sei dir dennoch der Risiken bewusst. Wenn du dies beachtest, wirst du mit dem Schrillalarm viel Erfolg haben.

Sich zu verteidigen ist natürlich nur ein Thema der Survival Szene. Wenn du wissen willst, welche Fähigkeiten du ansonsten noch meistern musst und welche Techniken es braucht, um erfolgreich in der Wildnis leben zu können, empfehle ich dir die Survival Bibel, das Handbuch für jeden Survival Fan, welches dir auf über 200 Seiten sämtliches Survival Wissen beibringt.

 

4. Die Notfallwaffe

waffe selbstverteidigung zuhause

Wenn wirklich keine Zeit mehr bleibt oder du keine Waffe zur Hand hast, ist die Notfallwaffe perfekt. Hierzu brauchst du nur eine Socke oder ein altes Geschirrtuch und etwas hartes, wie einen kleinen runden Stein. Diesen musst du nur in die Socke legen und hast eine gute Schlagwaffe, die wie eine Schleuder funktioniert.

Das Prinzip ist natürlich für fast alles anwendbar. Generell solltest du deine Fähigkeit schulen, auch Haushaltsgegenstände als Waffe verwenden zu können.

Es kann Situationen geben, in denen du keine Zeit oder Vorbereitung hast. Alles was dir dann noch bleibt, ist deine Intuition und die Dinge, die du in deiner direkten Umgebung vorfinden kannst. Die Notfallwaffe, wie sie oben beschrieben ist, ist ein sehr gutes Beispiel dafür.

 

5. Kampfsportwaffe: Kubotan

Legale Waffen zur Verteidigung

Ein Kubotan ist ein kleiner 10 bis 15 cm langer sehr harter Stock. Aufgrund der Größe kann er unauffällig am Körper getragen werden und ist im Ernstfall schnell zur Hand.

Ein Kubotan wird eigentlich nur im Kampfsport verwendet. Deshalb braucht es ein bisschen Übung, bis man mit einem Kubotan richtig umgehen und Angreifer abwehren kann. Die Grundtechniken sind allerdings schnell erlernt und dann kann der Kubotan zum Retter in der Not werden.

Je nach Form kann ein Kubotan auch als effektives Survival Werkzeug genutzt werden. Etwa zum Herstellen von Kerben oder Ähnlichem. Das Praktische ist, dass der Kubotan so gut wie nicht ins Gewicht deiner Ausrüstung fällt und im Notfall den Unterschied machen kann.

 

 

6. Legale Waffen zur Selbstverteidigung: Ketten

waffen zur heimverteidigung

Ketten eigne sich super da sie so gut wie überall zu finden sind. Aus alten Motoren, Fahrrädern oder auf Schrottplätzen. Man kann sie benutzen, um seine Unterkunft zu befestigen, oder sich vor Angreifern zu schützen. Auch sie sind ein hervorragendes Beispiel dafür, dass man sich mit Haushaltsgegenständen super verteidigen kann.

Sie funktionieren, wenn man sie als Peitsche verwendet. Eine Kette ist sehr robust und wenn man sie richtig einsetzt, kann sie beim Angreifer erheblichen Schaden verursachen.

Es bedarf ein bisschen Übung, vernünftig mit einer Kette umzugehen. Aber wenn man diese beherrscht, gibt es wohl kein besseres Werkzeug, um einen Angreifer auf Distanz zu halten. Die Kette lässt sich darüber hinaus sehr gut mit diversen anderen Waffen kombinieren.

 

7. Fleischklopfer

legale waffen zur verteidigung

Auch der Gebrauch von Küchengeräte kann im Ernstfall hilfreich sein, wenn keine andere Waffe zur Hand ist. Ein Fleischklopfer, den du ohnehin dabei haben solltest, kann dir im Nahkampf treue Dienste erweisen.

Er ist sehr robust und verlängert deine natürlich Schlagbewegung und ist somit sehr präzise.

Er ist eigentlich ein Kochwerkzeug. Werkzeuge zum Kochen oder auch zum Handwerk eignen sich generell gut, um als Hebel der eigenen Kraft zu dienen. Schaue dich dort mal ein bisschen um und dir werden auf Anhieb mehrere potenzielle Gegenstände auffallen.

 

 

8. Wanderstock

effektivste heimverteidigung

Auch wenn der Wanderstock mit einigen Klischees behaftet ist, kann er sich durchaus als Waffe zur Selbstverteidigung eignen. Noch besser: wenn du ein paar Stunden Unterricht in einer japanischen Kampfkunst, dann wird jeder Stock – auch die, die du in der Wildnis finden kannst – in deinen Händen zu einer wahren Allzweckwaffe.

Sie sind wohl unendlich verfügbar und können dir einen ungeheuren Vorteil verschaffen. Im alten China gab es sogar Menschen, die ihre gesamte Verteidigung nur auf den richtigen Umgang mit Stöckern und Hölzern gestützt haben.

 

9. Sense und Sichel

waffe selbstverteidigung zuhause

Diese beiden Werkzeuge, die eigentlich aus der Landwirtschaft stammen, können ebenfalls benutzt werden, um sich selber zu verteidigen.

Die Sense ist sehr lang und mit ihr lassen sich Feinde sehr gut auf Distanz halten. Die Sichel hingegen ist handlicher, hat aber auch keinen all zu großen Radius.

Sense und Sichel können natürlich auch mehrfach genutzt werden und haben in deinem eigenen Ackerbau durchaus ihre Berechtigung. Behalte aber im Hinterkopf, dass sie dir im Ernstfall das Leben retten können.

Da es sich hierbei ursprünglich um Werkzeuge der Landwirtschaft handelt, ist ihre Effektivität begrenzt. Sie eignen sich aber wie gesagt sehr gut, um Angreifer zu kontrollieren und somit jeden Kampf zu dominieren.

 

10. Hammer

legale waffen zur persönlichen verteidigung

Der Hammer liegt extrem gut in der Hand und wie die Sense und die Sichel lässt er sich auch in alltäglichen Arbeiten prima benutzen.

Er ist also eine dieser klassischen Gelegenheitswaffen. Du solltest dennoch immer wissen, ob und wenn ja, wo du einen Hammer bei dir aufbewahrst.

Auch der Hammer ist mit Klischees behaftet aber ähnlich wie der Fleischklopfer ist er ein perfekter Hebel für deine Kraft und deine Bewegungen.

 

11. Zwille oder Steinschleuder

notwehr waffen

Die Zwille ist eines der besten Dinge, auf die man sich in einer Krise verlassen kann.

Warum?

Unbegrenzt Munition und unbegrenzt Material, um immer wieder eine neue Steinschleuder zu bauen. Verstehe mich hier bitte nicht falsch. Wenn du bedroht wirst, wird eine Steinschleuder nicht die stärkste Waffe sein, die du ziehen kannst.

Aber mit ein bisschen Übung lässt sich mit einer Zwille sehr genau schießen und Steine mittlerer Größe können an bestimmten Stellen bereite erheblichen Schaden anrichten.

Wenn du gute Materialien und einen stabilen Mechanismus hast, lassen sich Angreifer aber auch mit einer Zwille – ähnlich wie mit dem Pfefferspray – sehr gut außer Gefecht setzen.

 

12. Die Faust

effektivste heimverteidigung

Hast du mal überlegt, welche Waffe, du wirklich immer bei dir trägst? Richtig: du selber.

Klar kannst du nicht gegen Waffen mit der blanken Faust ankämpfen. Es schadet allerdings niemals, ein paar Stunden Kampfkunst Unterricht zu nehmen oder die Basics der Selbstverteidigung zu erlernen.

Diese können dir im Notfall und auch im Umgang mit Handwaffen sehr weiterhelfen. Außerdem geben sie dir ein besseres Gefühl für dich und deinen Körper, wovon du auch in der Wildnis profitieren wirst.

 

Was ist mit dir? Worauf würdest du im Ernstfall zurückgreifen, um dich und deine Familie vor Angreifern zu beschützen? Hinterlasse uns einfach ein Kommentar und teile deine Gedanken mit der Krisen-Held Community!

5 ultimative Tipps zur Wasserlagerung

wasser lagern

Eine Notfallreserve für Wasser zu haben, ist in einer Krise unwahrscheinlich wichtig. Scrolle hinunter und lerne, worauf es bei der Wasserlagerung ankommt.

Ein Großteil deines Körpers besteht aus Wasser. Daher solltest du immer eine Reserve haben und immer einen Weg finden, auf Wasser zurückzugreifen. Generell gilt in der Wildnis das Prinzip der Effektivität. Das bedeutet, dass auch wenn du unglaublichen Hunger hast, du Essen einteilen und lagern solltest.

Das gleich gilt dementsprechend für alle weitere Ressourcen und so auch für Wasser. Weiter unten findest du verschiedene Tipps und Techniken zur Einlagerung und Aufbewahrung von Wasser.

 

Was ist deine Notfall Wasser Strategie?

Ein interessanter Fakt unseres Körpers ist, dass er zu 70% aus Wasser besteht. Deshalb ist es für unseren Körper so wichtig, genügend Flüssigkeit im Körper zu haben. Wasser ist notwendig und wir können uns es nicht leisten, es zu verlieren.

Es kann Situationen geben, in denen wir ohne fließendes Wasser auskommen müssen. Ein Wassermangel kann durch sämtliche Naturkatastrophen entstehen. Die meisten bevorzugen in diesen Situationen Wasser in Flaschen zu kaufen. Aber es gibt möglich Alternativen. Die Notlagerung von Wasser ist eine der besten Optionen und kann ein Lebensretter sein. Hier unten sind Tipps aufgelistet, mit denen du Wasser richtig lagerst. Lies, lerne und überlebe.

Was du darüber hinaus können musst, ist das Lagern von Wasser in jeder Lebenssituation. Es wird Momente geben, wo du punktuell auf sehr viele Ressourcen zurückgreifen kannst. In diesen Fällen musst du weiße handeln und deine Vorräte aufbauen.

 

1. Die richtigen Behälter

Wasser filtern

Es ist sehr wichtig, dass du die richtigen Behälter hast. Es reicht von Plastik, bis hin zu Glasflaschen oder sogar Aluminiumtanks, wenn du z.B Regenwasser aufbewahren willst.

Wichtig ist die Größe und dein Verwendungszweck. Willst du das Wasser oft mitnehmen oder bist du generell viel unterwegs, brauchst du etwas Handliches. Für dein Lager zur Aufbewahrung brauchst du etwas Größeres. Tanks bis zu 50 Liter sind hierbei ideal.

Das A und O hierbei ist die Hygiene. Reinige deine Behälter vor der ersten Nutzung gründlich und dann am besten in Abständen von 6 Monaten.

Die Wasserlagerung bringt dir nur etwas, wenn du hinterher auch trinkbares Wasser hast. Die Hygiene deiner Tanks garantiert dir, dass du sauberes und trinkbares Wasser hast.

Wasser lagern zu können ist eine Sache. Aber wenn du wissen willst, wie du in jeder Lebenslage Wasser finden und im Notfall auch selber generieren kannst, empfehle ich dir die Survival Bibel, das Überlebens Handbuch, welches dir auf über 200 Seiten sämtliches Wissen und die Techniken vermittelt, die man zum Überleben in der Wildnis braucht.

 

2. Wasser haltbar machen

Wasser haltbar machen

Dieser Punkt fällt weg, wenn du Wasser aus einer 100% sauberen Quelle bekommen kannst oder wenn du es vorher gekauft hast. Da dies aber fast nie in der reinen Wildnis vorkommt, musst du wissen, wie du auch schmutziges Wasser trinkbar machen kannst.

Es gibt verschiedenen Wege, dies zu erreichen. Die gängigsten sind vermutlich das Abkochen oder der eigene Wasserfilter. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, bist du am besten bedient, wenn du beides machst. Einen Wasserfilter kannst du dir bereits aus ein paar Dingen bauen, die du in der Natur finden kannst.

 

 

3. Das Wasser lagern

Wasser aufbewahren

Es ist wichtig wo du dein Wasser lagerst. Am besten ist ein kühler, trockener und vor allem dunkler Raum. Am besten hat das Wasser so wenig Kontakt zur Sonne wie möglich. UV Strahlen greifen deine Behälter an und haben einen Effekt auf eventuell enthaltene Filterstoffe. Wo du dein Wasser aufbewahrst ist für eine Krise unglaublich wichtig.

Ein Tank unter der Erde ist perfekt. Achte einfach darauf, dass das Wasser so unberührt bleibt, wie möglich. Auch die Verschlüsse müssen alle dicht sein. Du willst weder, dass dein Wasser ausläuft oder etwas in deinen Tank gelangen kann, was wieder zu Schmutzablagerungen führen kann.

 

4. Wasser Erneuerung

Wasser erneuern

Es ist außerdem notwendig, dass du gelagertes Wasser nach spätestens 6 Monaten auswechselst. Wasser kann sich schmutzig stehen. Du solltest im besten Falle auch darauf achten, dass das Wasser, welches du lagerst, regelmäßig in Bewegung kommt. Dabei reichen auch kleine Bewegungen beispielsweise durch Schütteln der Behälter.

Vor allem, wenn du es zu Hause lagerst, wird dies wichtig. Dadurch verhinderst du, dass du Bakterien zu dir nimmst, die sich über einen längeren Zeitraum in der Flasche bilden konnten.

Wasser ist ein hervorragender Nährboden für jegliche Lebewesen und Bakterien. Durch das Stehen wird dieser Nährboden optimiert und dein Wasser verliert nach für nach an Qualität.

 

 

5. Schau nach anderen Wasserquellen

Alternative Wasserquellen

Du wirst das Wasser nicht nur zu Trinken brauchen. In einer Krise darfst du deine Hygiene nicht vernachlässigen und so brauchst du auch Wasser, um dich zu waschen. Dieser Punkt wird oft vernachlässigt. Eine gute Körperhygiene ist allerdings Voraussetzung für eine funktionierende Gesundheit. Und diese brauchen wir in einer Survival Situation auf jeden Fall.

Schaue dich daher nach anderen Wasserquellen um – du wirst überrascht sein, was es alles gibt. Konserven wären eine Option. Die Natur bietet dir unzählige Wege und Mittel, um Wasser zu finden. Dein Job wird es nur sein, diese richtig zu lagern. Mit ein bisschen Kreativität findest du unzählige Quellen für gutes und sauberes Wasser.

 

Ohne sauberes und gutes Wasser zu leben ist absolut gefährlich und so gut wie nicht möglich. Ohne sauberes Wasser befindet man sich sehr schnell in einer Abwährtsspirale. Hydration und Hygiene sind zwei Faktoren, die du auf gar keinen Fall unterschätzen darfst. Als Krisen-Held brauchen wir also IMMER einen krisenfesten Plan zur richtigen Wasserversorgung und Wasserlagerung. Folge den Schritten weiter oben und du wirst damit keine Probleme haben.

 

Kennst du andere gute Möglichkeiten, um Wasser zu gewinnen oder zu lagern? Wir würden darüber gerne mehr erfahren. Teile dein Wissen mit unserer Community in den Kommentaren!

Essen mit möglichst wenig Platz anbauen

pflanzen im quadrat

pflanzen im quadrat

Gärten und vor allem Äcker zur Landwirtschaft sind hervorragend, um in Krisensituationen eine Nahrungsgrundlage zu gewährleisten. Leider haben wir bei unserer Auswahl unserer Gärten oft Grenzen, da wir uns nicht um riesige Felder kümmern können, mit unseren Gärten aber auch nicht zu viel Aufsehen erregen wollen.

Oder wir sind in einem Gebiet gelandet, in dem die Umstände sehr schlecht sind und man generell nur wenig Platz zum Anbau hat.

Wie dem auch sei – einen guten Garten kannst du bereits mit sehr wenig Platz anbauen und auch gut pflegen. Je weniger Platz du nämlich hier verwendest, desto übersichtlicher hältst du auch dein gesamtes Lager. Wie genau das funktioniert, erfährst du jetzt.

 

Kräutergärten

gärtnern im quadrat pflanzpläne

Zunächst sollten wir anfangen, jeden Zentimeter zu nutzen, den wir zur Verfügung haben. Das heißt, wir fangen innerhalb unseres Unterschlupfes an. Einen Kräutergarten kannst du so gut wie überall aufbauen und pflegen. Er lässt sich sogar in kleinen Blumentöpfen hochziehen und beschert dir relativ regelmäßig leckere und nährstoffreiche Kräuter.

Kräuter sind eine tolle Sache, wenn es um extra Geschmack in deinen Gerichten geht. Aber nicht nur das.

Wenn man weiß wie, sind Kräuter deine Geheimwaffe, bei Schmerzen und anderen Verletzungen und Erkrankungen. Sie enthalten etliche Wirkstoffe, die allesamt für deine Gesundheit genutzt werden können. Die Wirkstoffe sind nicht zu unterschätzen und wer sich mit dem Thema vertraut macht, wird diese Wirkung sehr schnell entdecken.

So ein Kräutergarten sollte daher für jeden ein Muss sein und in jedem Unterschlupf, jeder Hütte oder in jedem kleinen Apartment zu finden sein. Er ist schnell aufgestellt, leicht gepflegt und enthält eine sehr breite Variation an verschiedenen Kräutern.

 

Vertikales Gärtnern

schmale Bäume für kleine Gärten

Den meisten Platz kannst du durch so genannte vertikale Gärten sparen. Hierbei werden in bestimmten Konstruktionen die Pflanzen und Töpfe vertikal übereinander gestapelt. So kannst du problemlos Pflanzen, die du sonst auf 4 m² unterbringen müsstest, auf 1 m² pflanzen.

Solche vertikalen Gärten sind zwar in ihrer Breite beschränkt, bieten aber genug Platz für kleines Gemüse, wie beispielsweise Tomaten. Es gibt natürlich auch Extrembeispiele. In einem Survival Szenario kannst du beispielsweise an einem Baum deinen Garten auf 5 oder 6 Ebenen übereinander anordnen. Alles, was du beachten musst, ist, dass du alles von einer Stelle – am besten dem Baumstamm – erreichen kannst.

Um einen guten Garten führen zu können, musst du natürlich wissen, welche Lebensmittel geeignet sind und wo du was in der Natur findest. Aus diesem Grund haben wir die Survival Bibel entwickelt, das Überlebens Handbuch, welches dir auf über 200 Seiten sämtliches Survival Wissen und die nötigen Techniken vermittelt, die du zum Überleben in der Wildnis brauchst.

 

Container Gärten

gärtern im quadrat anleitung

Das Anpflanzen in Containern gewinnt ebenfalls zusätzlich an Popularität. Es reichen bereits kleine Container (etwa 5-7 Liter), um gute Anbauten zu haben. Container bieten dir einige Freiheiten und Eigenheiten, mit denen das gesamte Thema Garten wesentlich leichter wird.

Die Vorteile der Container-Gärten sind eindeutig:

  • Du kannst Container nach ihren Pflanzen und Arten sortieren
  • Du kannst die Container immer umstellen (z.B. nach der Sonne ausrichten)
  • Die Container sind schnell umgefüllt
  • Dein Garten ist viel flexibler und du kannst alles schneller auf die Umgebung anpassen

Du kannst als Container natürlich auch kleine selbst gebaut Boxen benutzen. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

 

 

Hängegärten

gärtnern im quadrat fruchtfolge

Hängegärten jeglicher Art sind schon lange sehr im Trend und auch für Prepper können solche Konstruktionen interessant sein. Ähnlich wie das vertikale Gärtnern kannst du hier viel Platz in der Höhe gutmachen. Dazu bekommst du noch den Bonus der unabhängigen Platzwahl. Du kannst die Hängetöpfe jederzeit umhängen und deinen Garten anpassen.

Wenn du mehr Platz sparen möchtest, kannst du deine Container und Kübel auch einfach in einen Baum hängen oder mit einem selbstgebauten Seilzug an verschiedenen Ästen hochziehen. Bevorzugt solltest du hierbei Pflanzen verwenden, die besonders viel Sonne brauchen.

 

Square Foot Gardening

pflanzen im Quadrat pflanzplan

Diese Methode stammt aus den USA und wurde von einem Ingenieur entwickelt, der erkannte, dass wir bei unseren herkömmlichen Gartenmethoden extrem ineffizient arbeiten. Sie basiert auf einfachen Prinzipien, kann aber wenn sie richtig angewendet wird, zu großem Erfolg und viel mehr Effektivität führen.

Die Methode funktioniert wie folgt:

  •  Entwirf einen Holzkasten mit der Größe 1,5 Meter x 1,5 Meter. Er sollte etwa 15 cm. tief sein.
  • Dann unterteilst du den Kasten mit einem Gitter in 16 Felder, die jeweils 0,35 Meter x 0,35 Meter groß sind
  • Fülle den Kasten mit Erde  und Kompost auf

Auf diese Weise schaffst du dir extrem kleine Beete, die weniger Arbeit brauchen, von jeder Seite zu bearbeiten und somit einen Garten zu schaffen, der extrem leicht und effizient zu bearbeiten und zu pflegen ist.

Square Food Gardening ist ein großer Trend in den USA. Du wirst also im Internet noch viele weitere hilfreiche Informationen finden, wenn du dieses Thema einmal näher angehen willst.

 

Dein eigener Gartenplan

garten für faule

Ein schöner und hübscher Garten wird uns in Krisenzeiten weder weiterhelfen noch ernähren. Daher brauchen wir einen Garten, der funktioniert und mit dem wir eine gute Ernte haben. Wir können es uns einfach nicht leisten, Samen zu verschwenden oder Ressourcen zu verbrauchen, wenn am Ende nichts dabei herauskommt. Genau deshalb brauchen wir einen Gartenplan.

Ein Gartenplan ist mim Grund nichts anderes, als dein Logbuch über deinen Garten. Dieser sollte mindestens die folgenden Punkte beinhalten:

  • Anzahl der Samen und Ort der Einpflanzung (Siehe Square Foot Gardening)
  • Datum der Einpflanzung + Dauer der jeweilige Samen bis zum Keimen
  • Eigenschaften der Pflanze (Wie viel Sonne, wie viel Wasser etc.)
  • Ressourcenverbrauch (erst mit Erfahrungswerten arbeiten, um dann wöchentlich planen zu können)
  • Optional: Lageplan deines Gartens (zur besseren Planung und Anordnung deiner Samen)

Der Gartenplan wird dir helfen, das Optimum aus deiner Ernte herauszuholen und deine Ressourcen, die in diesem Fall begrenzt sind, so gut es geht, einzusetzen. Mehr zu diesem Thema findest du hier.

 

 

 

Diese Pflanzen sind am pflegeleichtesten

pflegeleichter garten bilder

Damit wir unseren Garten so effektiv wie möglich gestalten können brauchen wir natürlich die richtige Saat. Generell gilt: du kannst nie genug Samen haben. Wenn du allerdings in der Situation bist, dir die Saat aussuchen zu können, solltest du die folgenden Pflanzen bevorzugen, wenn du einen möglichst funktionalen Garten, wie wir ihn in einer Krisensituation anstreben sollten, haben willst.

  • Zucchini
  • Kürbis
  • Zwiebeln
  • Paprika
  • Tomaten
  • Bohnen
  • Rucola (als Schutz vor Schnecken)
  • Lauch
  • Radieschen
  • Möhren
  • Kopfsalat
  • Kartoffeln
  • Kohlrabi

Diese Auswahl an Nahrungsmitteln eignet sich besonders gut, wenn man wenig Erfahrung oder Zeit hat, sich um seinen Garten zu kümmern. Auch wenn man beides mitbringt, kann man seine Zeit in einer Krisensituation durchaus besser einsetzen als in den Aufbau eines perfekten Gartens. Ein Garten in einer Krisensituation muss nur eines können: Esser abwerfen. Und genau dafür entwickeln wir ihn.

 

Ein guter Garten braucht nicht viel Platz – er muss nur sinnvoll entworfen sein. Auch kleine Gärten können sehr viel Ertrag abwerfen, wenn sie richtig aufgebaut sind.

 

Was ist deine Meinung dazu? Wie würdest du einen Garten entwerfen, um ihn möglichst klein zu halten und dennoch maximale Erträge zu bekommen? Teile deine Ideen in den Kommentaren mit unserer Community!

Der „Woobie“ der Marines und warum sie niemals darauf verzichten

survival schlafsack

survival schlafsack

Die Marines sind eine spezielle US Kampfeinheit und eine Sache, die sie besonders beherrschen, ist das Überleben in der Wildnis. Dabei würden sie niemals auf ihren Woobie verzichten.

Was es damals genau auf sich hat und warum eine Elite-Kampfeinheit den für sie wertvollsten Gegenstand für das Überleben in der Wildnis Woobie nennt, erfährst du jetzt. Die Marines schwören auf ihre Ausrüstung. Daher findest du hier 5 Gründe und Gegenstände, die den Woobie so wertvoll machen.

 

Warum der Marine Poncho so überzeugend ist

survival zelt

Im Grunde handelt es sich bei dem Woobie um eine Mischung aus einem Poncho und einem Schlafsack. Diese Mischung hat es aber in sich. Mit mehreren Funktionen und Anwendungen wird der Woobie zur Allzweckwaffe in der Wildnis.

Jeder, der sich für das Leben in der Wildnis interessiert, oder sich in Krisensituationen gut ausgerüstet fühlen will, sollte sich eine Art Woobie zulegen. Die Funktionen, die dieses Tool vereint, kann man zwar separat abbilden, wird aber niemals auch nur annähernd so eine gute Effizienz haben, worauf es in der Wildnis letztlich ankommt.

 

1. Er kann dich unsichtbar machen

hüttenschlafsack

Der Woobie kann auf links gedreht zu deinem eigenen Tarnanzug werden. Er besitzt ein Camouflage Muster und durch die Größe und die Beschaffenheit des Materials kann man so problemlos einen ausgewachsenen Mann darunter verschwinden lassen.

Darüber hinaus besitzt der Woobie auf der anderen Seite noch eine andere Tarnfärbung, die eher für hellere Gebiete gedacht ist, die viel Sand besitzen. Mit ein paar wenigen Handgriff wird der Woobie also zu deiner persönlichen Tarnuniform und du hast sie immer schnell zur Hand.

Sich zu tarnen ist natürlich nur eine von vielen Optionen, um in der Wildnis sicher zu sein. Wenn du wirklich lernen willst, worauf es beim Überleben in der Wildnis ankommt, wird dir die Survival Bibel gefallen, das Handbuch, welches dir auf über 200 Seiten alle Fähigkeiten und Techniken zeigt, die es zum Überleben in der Wildnis braucht.

 

2. Dein persönlicher Schlafsack

bundeswehr schlafsack

Durch die Reisverschlüsse an den Seiten wird der Woobie zum perfekten Schlafsack. Die Tarnmuster machen dich also auch bei Nacht schlecht sichtbar für deine Umgebung.

Der komplette Sack ist wasserdicht. Bei Nächten, die von Regen geplagt sind, hast du mit dem Woobie also keine Probleme. Die Isolierung ist weit fortgeschritten. Auch bei sehr niedrigen Temperaturen passt sich der Schlafsack an deine Körpertemperatur an. Darüber hinaus ist der Stoff sehr luftdurchlässig, sodass du niemals das Gefühl hast, in einem engen Schlafsack zu liegen.

 

 

3. In ein paar Schritten zur Trage umbauen

survival ausrüstung

Gerade, wenn du mit mehreren Leuten unterwegs bist, ist eine Liege gold wert und kann im schlimmsten Fall Leben retten. Der Woobie erfüllt auch diesen Job. Mit zwei Stangen und etwas zum befestigen kannst du mit dem Woobie gutes Gewicht tragen.

Die Marines nutzen das ganze als Feldliege. Aber egal, wofür du es nutzt, es ist hilfreich. Du kannst die Liege auch benutzen, um z.B. mehr Holz auf einmal zu transportieren oder um ein Auffangbecken für Wasser zu errichten. Mit ein bisschen Kreativität kann einem diese Woobie Liege extrem weiterhelfen.

 

 

4. Er ist einfach zu tragen

survival rucksack

Ein Woobie vereinigt viele Funktionen in einem Gerät. Das tun viele Tools, aber kaum eines lässt sich so einfach transportieren, wie der Woobie.

Er wird zusammengerollt, wie eine Yogamatte und kann dabei auf die Größe eines Oberarms verkleinert werden. Durch die Beschaffenheit des Materials ist die Matte dabei extrem leicht und fällt fast nicht auf, wenn man sie am Rucksack befestigt.

Der Woobie kann so auf jede Reise mitgenommen werden und derjenige, der ihn trägt wird dabei nicht einmal müde oder erschöpft.

 

5. Perfekt für deinen Unterschlupf

outdoor schlafsack

Folgende Eigenschaften besitzt der Woobie:

  • Groß und schnell aufgebaut
  • Wasserdicht
  • Tarneffekte
  • Leicht zu transportieren

Diese Eigenschaften sind wie gemacht, um damit einen Unterschlupf zu bauen. Wenn du beispielsweise mit ein paar Ästen ein Tipi Zelt nachbaust, kannst du es später mit deinem Woobie einhüllen und hast einen perfekten Unterschlupf.

Wenn es mal schnell gehen muss, kannst du den Woobie auch einfach über einer kleinen Holzkonstruktion aufspannen und hast ein perfektes Dach. Der Woobie wird dir beim Bau eines Unterschlupfes enorm weiterhelfen.

 

Sämtliche Soldaten der USA schwören auf den Woobie un behaupten, dass sie ohne ihn nicht in der Wildnis leben könnten. Er vereinigt sämtliche Funktionen, die du zum Überleben in der Wildnis brauchst und fällt dabei so gut wie nicht auf.

 

Jetzt bist du an der Reihe. Kennst du den Woobie oder ähnliche Tools? Hast du schon einmal mit so etwas gearbeitet? Teile deine Erfahrungen hier unten in den Kommentaren mit unserer Krisen-Held Community!

Solar Öfen – die Rettung für Prepper?

solar ofen selber bauen

solar ofen selber bauen

Aufläufe, Brot, Reis, Bohnen, Burger und Desserts. Würdest du mir glauben, wenn ich dir sage, dass diese Dinge Bestandteil des Überlebens in der Wildnis werden können? Oder das du für diese Dinge nur die Zutaten und die Sonne brauchst?

Klingt absolut unvorstellbar. Mit dem Solar Ofen wird es aber möglich. Der Solar Ofen bringt uns ein Stück Küche in die Wildnis. Und das hat nicht nur Vorteile, wenn es um Essen geht. Tatsächlich scheitern die meisten an psychischen Gründen, also der Distanz zur Heimat. Ein Ofen und die Gerichte, die dieser möglich macht, erleichtern dir diesen Schritt, da du so vieles aus dem „normalen“ Leben mitnehmen kannst.

 

Solar Ofen – die Rettung für das Leben in der Wildnis

Natürlich kommt man mit einem Feuer in der Wildnis super aus und kann auch überleben. Aber was, wenn man eventuell die Breite an Nahrungsmitteln erweitern könnte und so noch mehr Rohstoffe verwenden könnte? Was wenn einem das Feuerholz ausgeht oder die Lebensmittel zu empfindlich sind, um sie über offenem Feuer zu braten?

Mit einem Solar Ofen wirst du in der Lage sein, zu jeder Zeit am Tag in der Wildnis einen voll funktionsfähigen Ofen benutzen zu können. Dieser hat die gleiche Funktion, wie ein herkömmlicher Ofen. Unter hoher Hitze kannst du hier Lebensmittel backen, braten und garen.

 

Wie funktionieren Solar Öfen?

solarofen funktionsweise

Ein Solar Ofen benutzt die Sonne und die von ihr ausgehende direkte Hitze, um Dinge zu kochen und zu backen. Die Sonne ist eine unglaubliche Energiequelle und du solltest dir in einem Survival Szenario jede Hilfe zu Nutze machen, die du von der Sonne bekommen kannst.

Solar Öfen basieren auf 4 wesentlichen Prinzipien. Wenn du diese einmal verstanden hast, wirst du erkennen, wie Solar Öfen genau funktionieren und du wirst sehen, dass die Funktionsweise relativ simpel ist. Diese 4 Prinzipien zu verstehen ist außerdem extrem hilfreich, wenn es um den Bau der Öfen geht.

 

  1. Sonnenlicht konzentrieren: Solar Öfen benutzen clevere spiegelartige Oberflächen, um das Sonnenlicht auf kleine Punkte zu bündeln. So entfaltet sich die gesamte Power der Sonne sehr schnell und der Ofen kann mit beachtlichen Temperaturen arbeiten.
  2. Licht in Wärme umwandeln: Der Solar Ofen benutzt in der Mitte oftmals eine schwarze Fläche, die das ganze Licht aufnimmt und nur die Wärme zurücklässt. Idealerweise ist die Umgebung komplett gespiegelt, dann kann noch mehr Hitze aufgenommen werden.
  3. Hitze aufbewahren: Genau wie bei einem normalen Ofen, ist auch der Solar Ofen luftdicht abgeschlossen, sodass die einmal entstandene Hitze nichtmehr entweichen kann.
  4. Der Hitze Effekt: Hast du dich schon einmal mitten im Sommer in ein Auto gesetzt, welches lange in der Sonne stand. Diesen Effekt nennt man Hitze Effekt. Er kommt zustande, wenn Licht durch Scheiben eindringen kann, die Wärme aber nicht mehr ausweichen kann. So kann dein Solar Ofen Essen kochen.

 

Wenn du wirklich wissen willst, was es alles braucht, um erfolgreich in der Wildnis leben zu können, dann braucht es natürlich etwas mehr, als den Solar Ofen. Aus diesem Grund haben wir die Survival Bibel entworfen, das Handbuch, welches dir auf über 200 Seiten sämtliches Survival Wissen näher bringt, was du zum Überleben in der Wildnis brauchst.

 

Vorteile von Solar Öfen

solarofen bausatz

Auf den ersten Blick ist der Solar Ofen altmodisch und längst von der Zeit überholt. Dennoch gibt es einige Punkte, die dich davon überzeugen sollten, den Solar Ofen wenigstens einmal auszuprobieren. Nicht zuletzt ist er außerdem deine einzige Möglichkeit, in der Wildnis einen Ofen zu nutzen.

Der Ofen ist z.B. günstig und umweltfreundlich. Wenn du ein Model hast, brauchst du keinen Strom mehr, nur Sonnenlicht. Das spart zum einen deine Kosten, schont aber auch die Umwelt, auf die du angewiesen bist, wenn du dich in einer Krisensituation befindest. Der Solar Ofen ist nämlich auch eine sehr gute Alternative zum herkömmlichen Ofen.

Außerdem kannst du den Ofen überall mithin nehmen. Die meisten sind klein und leicht genug, um sie alleine transportieren zu können, was in einem Krisenszenario natürlich Gold wert ist.

Der Solar Ofen ist sicher. Sobald die Sonne scheint, kann es losgehen. Du musst nicht auf die Bedingungen warten, um z.B. ein Feuer starten zu können. Außerdem ist er passiv. Es gibt wenig, was du beachten musst und so kannst du es schaffen, dein Essen passiv zuzubereiten und dich nebenbei anderen Aufgaben zu widmen.

In einem Krisenszenario brauchst du so viele Vitamine wie möglich. Aus diesem Grund solltest du dein Essen möglichst schonend behandeln. Da der Solar Ofen eine moderate Steigung der Temperatur erzeugt, ist er für diese Zwecke perfekt geeignet. Dein Essen kann fast nicht verbrennen oder verkochen. Du solltest es dennoch regelmäßig überprüfen.

 

 

 

Selbstgemachte vs. gekaufte Solar Öfen

solarkocher selber bauen mit anleitung

Solar Öfen treten in allen möglichen Erscheinungen auf. Hier einmal eine kleine Anleitung, wie du dir deinen eigenen Solar Ofen bauen kannst. Es wird sich in einer Krisensituation bewähren, diese Anleitung gut gelernt zu haben und vielleicht schon einmal umgesetzt zu haben:

 

  1. Baue dir einen Kasten – am besten aus Holz – bei dem du eine Seite offen lässt. Wie groß der Kasten ist, hängt von deiner späteren Benutzung ab. Hier erstellst du aber den Hohlraum, in dem nachher das Essen ist, wenn es gekocht wird.
  2. Suche dir spiegelartige Gegenstände oder Spiegel selber. Davon befestigst du 4 Stück an deinem Kasten, sodass eine Art Trichter entsteht, der in die Öffnung deines Kastens zeigt. Mit der Neigung kannst du etwas herumexperimentieren. Den besten Winkel findet man aber in der Regel zwischen 30°-45°, was den Spiegel und die Kasten Außenseiten betrifft.
  3. In deinen Hohlraum kommt jetzt schwarzes und hitzebeständiges Material. Nimm hierbei gute Qualität. Wenn das Material nicht hitzebeständig ist, können sich später ungesunde Dämpfe mit deinem Essen verbinden. Außerdem hast du nie Gewissheit, dass du die gesamte Wärme behältst. Und nur auf diesem Prinzip funktioniert der Solar Ofen.
  4. Füge eine Glasplatte hinzu. Um den Hitze Effekt zu erzeugen, muss das ganze noch so gut es geht luftdicht verschlossen werden. Dazu solltest du an der Innenseite deines Hohlraumes ein paar Keile anbringen, die später deine Glasplatte halten. Die Platte sollte so wenig Luft durchlassen, wie möglich. Am besten kleidest du die Ränder noch mit einer kleinen Gummischicht aus.

 

Der Survival Ofen – ob gekauft oder selbstgemacht – sollte für jeden ernsthaften Überlebensexperten ein bekanntes Tool sein. Die gekauften Varianten sind meistens stabiler und leichter zu transportieren. Dafür sind sie auch viel teurer. Wenn du dich in einer Krisensituation befinden solltest, bleibt dir so oder so nichts anderes übrig, als der Eigenbau.

Die wichtigsten Kernpunkte des Baus und der Funktionsweise sollten für dich als Überlebensexperten also von großer Wichtigkeit sein.

 

 

 

Der Solar Ofen ist eines der beste Tools, wenn es um das Überleben in der Natur geht. Wenn du deine Chancen und deine Fähigkeiten in der Wildnis verbessern willst, musst du wissen, wie du selber einen Solar Ofen bauen kannst, wie er funktioniert und wie du ihn richtig benutzt. Nutze dieses mächtige Tool und du wirst deine Chancen und deine Unabhängigkeit – von der du in der Wildnis nicht besonders viel hast – drastisch erhöhen.

 

Was hältst du von Solar Öfen? Würdest du sie in der Wildnis benutzen? Teile deine Ideen mit unserer Krisen-Held Community in den Kommentaren!